top of page

Qigong Meditation (chinesisch) - Innere Leere von Vedhan Sri

Qigong-Meditation, auch bekannt als chinesisches Qigong, ist eine umfassende Praxis, die Meditation, kontrollierte Atmung und sanfte Bewegungen miteinander verbindet, um die Lebenskraft des Körpers, die im Chinesischen als "Qi" oder "Chi" bezeichnet wird, zu nähren und auszugleichen. Qigong-Meditation kann von jedem praktiziert werden, unabhängig von Alter oder körperlichen Fähigkeiten. Das Wort "Qigong" stammt aus zwei chinesischen Buchstaben: "qi", was übersetzt "Lebenskraft" oder "Lebensenergie" bedeutet, und "gong", was " Fähigkeit" oder "Kultivierung" bedeutet. Zusammen ergeben diese beiden Schriftzeichen das englische Wort "Qigong". Folglich kann Qigong als die Kultivierung der eigenen Lebenskraft und die geschickte Verwaltung dieser Kraft gedeutet werden.


Die Qi Gong-Meditation hat ihren Ursprung in der alten chinesischen Philosophie, der traditionellen chinesischen Medizin und den Praktiken der chinesischen Kampfkünste. Sie wird seit Jahrtausenden als Methode zur Verbesserung der körperlichen Gesundheit, zur Förderung des geistigen Wohlbefindens und der spirituellen Entwicklung angewendet.


Der Glaube, dass das Qi, die Lebensenergie, entlang bestimmter Bahnen, den so genannten Meridianen, durch den Körper zirkuliert, ist das grundlegende Konzept, das der Qigong-Meditation zugrunde liegt. Wenn das Qi im Überfluss vorhanden ist und frei fließt, wirkt sich dies positiv auf die Gesundheit und Vitalität aus. Auf der anderen Seite kann eine Unterbrechung des Qi-Flusses, ob durch ein Hindernis oder ein Ungleichgewicht verursacht, zu Disharmonie auf mehreren Ebenen führen.


Die Qigong-Meditationstechniken umfassen ein breites Spektrum von Übungen, einschließlich des Haltens statischer Körperhaltungen, sanfter Bewegungen, der Kontrolle des Atems, der Visualisierung und der Konzentration auf die eigenen Gedanken. Es folgt eine Liste der wichtigsten Komponenten, die typischerweise in der Qigong-Meditation vorhanden sind:

  • Körperhaltung: Um den Fluss des Qi zu erleichtern, nehmen die Praktizierenden eine ruhige und bequeme Haltung ein, meist im Sitzen oder Stehen. Dabei achten sie auf eine gute Ausrichtung und Gleichgewicht.


  • Die Regulierung des Atems: Die Qigong-Meditation legt großen Wert auf die Entwicklung einer bewussten Kontrolle über die eigenen Atemmuster. Typischerweise wird die Atmung mit bestimmten Bewegungen oder geistigen Bildern synchronisiert und als Teil der Techniken langsam, tief und rhythmisch ausgeführt. Dies trägt dazu bei, den Geist zu beruhigen, den Körper mit Sauerstoff zu versorgen und die Energiezirkulation zu verstärken.

Qigong-Meditation hilft, einen Zustand achtsamen Bewusstseins zu etablieren, der durch konzentrierte Aufmerksamkeit im Hier und Jetzt gekennzeichnet ist. Die Praktizierenden richten ihre Aufmerksamkeit nach innen, beobachten Empfindungen, Gedanken und Gefühle in ihrem Körper, ohne sie zu beurteilen, und erlauben diesen Erfahrungen, spontan aufzutauchen und ohne Einmischung zu vergehen.


Der Prozess der Lenkung und Führung des Qi-Flusses durch den Körper wird durch Visualisierung und die Verwendung mentaler Bilder erreicht. Die Praktizierenden können die Vorteile der Praxis verstärken, indem sie sich vorstellen, wie die Energie durch die Meridiane fließt, sich selbst in einer natürlichen Umgebung sehen oder Heilungsprozesse visualisieren.


Qigong umfasst typischerweise langsame, fließende Bewegungen oder spezielle Körperhaltungen, die entspannt und aufmerksam durchgeführt werden. Diese Bewegungen und Haltungen werden als "sanfte Bewegungen" bezeichnet. Diese Übungen helfen dabei, die Meridiane zu öffnen, sich den Körper zu dehnen und zu stärken und den reibungslosen Fluss des Qi im ganzen Körper zu fördern.


Die Vorteile einer regelmäßigen Qigong-Meditation können auf verschiedenen Niveaus erfahren werden. Auf einer eher greifbaren Seite hat sie das Potenzial, die Körperhaltung, die Flexibilität, das Gleichgewicht und die Koordination zu verstärken. Zusätzlich zu diesen Vorteilen könnte sie die Leistung der inneren Organe verbessern, das Immunsystem stärken und Stresssymptome lindern.


Die Praxis der Qigong-Meditation hat gezeigt, dass sie eine beruhigende Wirkung auf den Geist hat, Ängste abbaut und die emotionale Stabilität fördert. Bei der Bewältigung von Stress, Depressionen und einer Vielzahl anderer psychologischer Probleme wird diese Praxis häufig als ergänzende Modalität eingesetzt.



Die Qigong-Meditation bietet eine Möglichkeit, sich selbst zu entdecken und die eigene Entwicklung auf spiritueller Seite voranzutreiben. Sie hat das Potenzial, die Verbindung zum innersten Selbst zu stärken, ein Gefühl der Harmonie mit der Natur und dem Universum zu entwickeln und ein tieferes Verständnis für das Zusammenspiel von Geist, Körper und Seele zu ermutigen.


Es ist wichtig, sich vor Augen zu halten, dass die Qigong-Meditation eine umfassende Praxis ist, die eine Vielzahl von Techniken und Methoden umfasst. Während einige Formen den Schwerpunkt auf körperliches Wohlbefinden und Energie legen, betonen andere die praktischen Anwendungen der Kampfkünste oder das spirituelle Wachstum. Es wird empfohlen, die Qigong-Meditation von einem zertifizierten Lehrer zu erlernen oder an einem anerkannten Ausbildungsprogramm teilzunehmen, um eine angemessene Orientierung zu erhalten und Kenntnisse über die Praxis zu erwerben.


Die Qigong-Meditation ist vorteilhaft, weil sie einen vielschichtigen Ansatz für Gesundheit und Wohlbefinden verwendet, indem sie körperliche Aktivität, Atemregulierung, geistige Konzentration und spirituelle Fragen einbezieht. Es ist eine Methode zur Entwicklung von Gleichgewicht, Vitalität und innerem Frieden, die in das tägliche Leben integriert werden kann.







Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

תגובות

דירוג של 0 מתוך 5 כוכבים
אין עדיין דירוגים

הוספת דירוג
bottom of page